Klaus-Heinrich Standke Ein Leben im Zeichen der internationalen Zusammenarbeit Impressum | Datenschutzerklärung
Startseite > Aktuelles >  

 

Oktober 2017

Exposition à l’occasion du 100ième anniversaire

de Stéphane Hessel (20 octobre 1917-27 février 2013)

Die Würde des Menschen - La dignité de l’homme: Stéphane

Goethe Institut Lille en coopération avec  la  Fondation  Charles de Gaulle,

  Maison natale de Charles de Gaulle, 9 rue Princesse, 59000 Lille

4 octobre 2017, 18h30

Allocutions de bienvenue :

  • Mme. Marie Lefebvre,

Directrice de la Maison natale Charles de Gaulle,

  • Mme. Dorothee Ulrich,  

Directrice,  Goethe-Institut  Lille

  • Mme.  Béatrice Descamps-Plouvier,  

Vice-Présidente aux Affaires culturelles, Département Nord  

 

Témoignage :

  • M. Klaus-Heinrich Standke

Chevalier de l’ Ordre National de la Légion d‘honneur

Médaille commémorative du Traité de l'Élysée 1963-2013, Union des Gaullistes de France, Paris

Président, Comité pour la Coopération franco-germano-polonaise (Triangle de Weimar)

Président d’honneur, Mouvement Européen France, Section de Cabourg

 

 

 

 

 

September 2017

 

Rev.3

Unterzeichnung des 2+4-Vertrages durch die Außenminister

James Baker III, Douglas Hurd, Eduard Schewardnadse, Roland Dumas, Lothar de Maizière, Hans-Dietrich Genscher

Polnische Forderungen an Deutschland  auf Zahlungen  in  der Größenordnung  von einer Billion US-$ als Reparation für von Deutschen im Zweiten Weltkrieg in Polen  verursachten Terror und Besatzungsschäden: 

"Zwei-plus-Vier-Vertrag" Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland. Moskau 12.9.1990

 

Klaus-Heinrich Standke,

Berlin/Cabourg im September 2017

Fernsehen, Radio und Printmedien haben in den letzten Tagen das Thema  polnischer  Reparationsforderungen in Billionenhöhe aufgegriffen, wie sie von Staatspräsident Andrzej Duda,  Ministerpräsidentin  Beata Szydlo und prominenter Minister der polnischen Regierung  in öffentlichen Erklärungen an die Regierung der Bundesrepublik Deutschland  gerichtet worden sind. Hierzu soll der im Zweiten Weltkrieg durch Deutsche erlittene Terror und Besatzungsschäden 72 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges  finanziell ausgeglichen werden.

Ausgelöst wurde die Debatte durch ein Interview des Vorsitzenden der Regierungspartei PIS Jaroslaw Kaczynski in einem Interview in Radio Marya am 28.7.2017, in dem er von „gigantischen Summen sprach“, die Deutschland Polen seit dem Zweiten Weltkrieg schulde.

Die polnische Regierungschefin Beata Szydlo hat die Forderung nach deutschen Kriegsreparationen noch einmal bekräftigt. „Das ist einfach eine Frage des Anstands und der Gerechtigkeit gegenüber Polen“. Der  Chef des Kabinetts des Präsidenten der Republik Polen, Staatssekretär Prof. Dr. hab. Krzysztof Szczerski, nannte  in seinem Vortrag am 12.9.2017 in Berlin  vor dem Gesprächskreis Polen der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)  als Rechtfertigung für die Reparationsforderungen dreierlei Gründe: (1) die historische Dimension, (2) die moralische Dimension, (3) die axiologische Dimension.

Die Höhe der Forderungen sei das Ergebnis eines Gutachtens, welches vom  polnischen Parlament (Sejm) in Auftrag gegeben worden sei und nun vorläge. Offizielle Forderungen an die deutsche Seite seien indessen noch nicht erhoben worden. Die polnische Regierung prüfe zurzeit das Gutachten. Der Staatssekretär äußerte die Hoffnung „dass die Reparationsfrage „keinen Einfluss auf die  Atmosphäre der deutsch-polnischen Beziehungen“ habe,

Der unter www.klaus-heinrich-standke.de  Beitrag ist der Versuch des Verfassers, im Hinblick auf die derzeit ohnehin belasteten deutsch-polnischen Beziehungen zu einer Versachlichung der Diskussion beizutragen.



 

 

 

Juli 2017

Mouvement Européen France,  Salle des Fêtes, Section de Cabourg, Hôtel de Ville, 20 juillet 2017

Table ronde « L’Europe à mi-chemin entre les élections en France et en Allemagne 2017: Etat des lieux»

                                                                                     Christophe Blanchet    Klaus-Heinrich Standke Hans Herth  Bernard Deladerrière        

                                                                                                                                                               Photo © Sandrine Jean

-   Allocution de Bienvenue,  Introduction et Modération de la table ronde:

 M. Klaus-Heinrich Standke, Chevalier de la Légion d’honneur Président d’honneur, Mouvement Européen France, Section de Cabourg, Président, Comité pour la      coopération franco-germano-polonaise,  Berlin/Cabourg, Membre d’honneur du Rotary Club Cabourg

 - Participants :

  • M. Christophe Blanchet, La République en Marche (LREM), Député du Calvados, Membre de la Commission de la défense nationale et des forces armées de l’Assemblée nationale, Ancien Maire-Adjoint, Merville-Franceville
  • M. Bernard Deladerrière, Vice-Président, Mouvement Européen, France Président de la Circonscription Nord-Ouest du MEF
  • M. Hans Herth, Membre du Présidium, Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l’Europe (FAFA), Paris

-  Clôture :Mme. Nicole Mabire, Présidente, Mouvement Européen France, Section de Cabourg

Juni 2017

 

29. Juni 2017, Dormero-Hotel, Berlin

"Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Frankreich:

Die  fabelhafte Umsetzung der politischen  Vision eines Mannes in politische Machtpolitik. Die Umstände des beispiellosen  Erfolges von Emmanuel Macron"

Klaus-Heinrich Standke,

RC Berlin-Kurfürstendamm, Ehrenmitglied RC Berlin-Mickiewicz und RC Cabourg, fr. RC New York

Teil. I.) Einführung: Was macht den Wahlseitig von Emmanuel Macron so einzigartig?                                                                                                                

Teil II.) Was sind die Umstände, die den spektakulären  Sieg der Präsidentschaftswahl am 7. Mai 2017 bewirkt haben?

 Ist es in erster Linie sein Programm oder spielen weitere hiervon unabhängige Faktoren eine ausschlaggebende Rolle?                     

Teil III.) Das parteipolitische Erdbeben in Frankreich im Lichte der Wahlen zur Nationalversammlung am 18. Juni 2017                                 

Teil IV.) Welche Auswirkungen haben die Ergebnisse der französischen Präsidentschaftsschafts- und Parlamentswahlen auf das deutsch-französische Verhältnis, auf die deutsch-französisch-polnischen Beziehungen im Weimarer Dreieck  und auf das „Europäische Projekt“ insgesamt?                                                 

      a.) Le „franco-allemand“    b.) Das deutsch-französisch-polnische Verhältnis    c.) Das „Europäische Projekt“                                                                                  

Teil V.) Stehen wir im Lichte der revolutionären Wahlergebnisse n Frankreich vor einer ähnlichen Neuordnung der demokratischenSpielregeln in  anderen Ländern Europas?                                                         

Teil VI.) Zusammenfassende Schlussbemerkungen

------------

Mai  2017

                                                                                                                       

Deutsch-Polnische Begegnungsstätte Küstrin

Eröffnungsfeier der Anlegerstelle „Festung Küstrin“

Küstrin/Kostrzyn nad Odra, 13.5.2017

Ansprache

von Klaus-Heinrich Standke PHF

RC Berlin-Kurfürstendamm, Ehrenmitglied RC Berlin-Mickiewicz und RC Cabourg, fr. RC New York

Mitglied des deutsch-französischen und des deutsch-polnischen Länderausschusses von Rotary International

„Die wichtige Rolle von Rotary in der zivilgesellschaftlichen Annäherung im immer noch spannungsreichen Verhältnis zwischen Deutschland und Polen“

 

------

April  2017

Golf Cabourg Le Home, 38 avenue du Président Coty, 14390 Le Home-Varaville, 24 avril 2017

 

 

 

"La place  de l’Europe aux Présidentielles françaises : Mythes et Réalités"

Conférence à l’occasion du 30ème anniversaire du Rotary Club de Cabourg

par Klaus-Heinrich Standke PHF, Berlin/Cabourg

 

 

 

Golf Cabourg Le Home

38 avenue du Président Coty, 14390 Le Home-Varaville

 

24 avril 2017

 

 


November 2016

        

Gemeinschaftsveranstaltung der Rotary Clubs Berlin-Brandenburg Airport, Berlin-Adlershof und Berlin-Schloss Köpenick

‚America first‘ (Donald Trump) –  ‚Europa am Scheideweg‘ (Jean-Claude Juncker)

Die schwelende Sinn- und Existenzkrise der Europäischen Union"

 

Vortrag

von Klaus-Heinrich Standke PHF

RC Berlin Kurfürstendamm, Ehrenmitglied RC Cabourg, Ehrenmitglied RC Berlin-Mickiewicz, fr. RC New York,

14. November 2016

Restaurant Goldmann’s Feine Kost, Am Goldmannpark 4, 12587 Berlin

  1. Die tieferliegenden Gründe der gegenwärtigen Malaise der EU Vertiefung versus Erweiterung –
  2. Europa à la carte – Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten
  3. Unterschiedliche Mitgliedschaften (Euro-Raum und EZB, Schengen, Weimarer Dreieck, Visegrad-Gruppe)
  4. Die Flüchtlingskrise als Detonator der europäischen Solidarität
  5. Die Jugendarbeitslosigkeit
  6. ‚Club Méditerranée‘ und die Verschuldungskrise
  7. NATO und  mangelnde Europäische  Fähigkeit zur Selbstverteidigung
  8. Wiederaufleben regionaler machtpolitischer Einflusszonen
  9. Der BREXIT ein isoliertes Phänomen?
  10. Die Konsequenzen der  US. Präsidentschaftswahlen für das  transatlantische Verhältnis: Schwindendes Vertrauen in das politische System – national wie auf EU-Ebene (fehlende demokratische Legitimation der EU-Kommission, Verselbständigung der EZB,  Mangelnde Interaktion des Europäischen Parlaments mit den nationalen Parlamenten)
  11.  Kaum Gemeinsamkeiten  der EU-Länder in wesentlichen Fragen  (Außen- und Verteidigungspolitik, Steuerrecht, Sozialgesetzgebung,  Altersversorgung, Arbeitslosenversicherung, Mindestlohn,  Krankenversicherung, Energiepolitik, Umweltpolitik…)
  12. Die Ursachen Des politischen Rechtsrucks in vielen Ländern
  13. Der Ausblick: Die großen Trends: Globalisierung – Digitalisierun - Isolationalismus und Abschottung – Islamismus, religiöse Radikalisierung – Erosion  der  in der Nachkriegszeit geschaffenen Weltordnung - Der schwindende Einfluss Europas innerhalb der anderen Weltregionen
  14. Der Ausblick: „Noch ist es nicht zu spät“

-------

Oktober 2016

17. Oktober 2016, Grand Hôtel, Promenade Marcel Proust, 14390 CABOURG

 

                                                                                                                                              

LE BREXIT : Un Phénomène symbolique de la Crise Européenne actuelle :

Un Etat de Lieu.

 

par Klaus-Heinrich Standke PHF

Berlin/Cabourg



August 2016

30. August 2016, Berlin

Rotary Club Berlin-Kurfürstendamm

„25 Jahre Weimarer Dreieck“

Hotel Kempinski, Kurfürstendamm

--------------

                                                                                                    

Verleihung des "Adam-Mickiewicz-Preises 2016 für Verdienste um die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit"
anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung des Weimarer Dreiecks am 29.8. 2016

an die Außenminister Frank-Walter Steinmeier (Deutschland), Jean-Marc Ayrault (Frankreich) und  Witold Waszczykowski (Polen).

Die Preisverleihung im Jubiläumsjahr des Weimarer Dreiecks erfolgte stellvertretend für die 29 Außenminister, die seit 1991  in ihren Ländern  Verantwortung für die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit im Zeichen des Weimarer Dreiecks getragen haben. Alle Minister   haben mit ihrem Engagement während eines Vierteljahrhunderts die Kontinuität dieser privilegierten Kooperationsform im Rahmen des größeren Europas gewährleistet.

Michèle Alliot-Marie (2010-2011),  Jean-Marc Ayrault (2016- ), Michel Barnier (2004-2005),  W?adys?aw Bartoszewski  † (1995, 2000-2001), Träger des Adam-Mickiewicz-Preises 2008, Hervé de Charette (1995-1997), Wlodzimierz Cimoszewicz (2001-2005), Philippe Douste-Blazy (2005-2007), Roland Dumas ( 1988-1993), Träger des Adam-Mickiewicz-Preises 2006,  Laurent Fabius (2012-2016), Joschka Fischer (1998-2005), Anna Fotyga (2006-2007),  Hans-Dietrich Genscher † (1982-1992) Träger des Adam-Mickiewicz-Preises 2006, Bronislaw Geremek † (1997-2000),  Alain Juppé (1993-1995, 2011-2012), Klaus Kinkel (1992-1998), Bernard Kouchner (2007-2010), Stefan Meller † (2005-2006),  Andrzej Olechowski (1993-1995,  Dariusz Rosati (1995-1997),  Adam Daniel Rotfeld (2005),  Gregorz Schetyna (2014-2015), Radoslaw Sikorski (2007-2014), Krzysztof Skubiszewski †  ( 1989-1993), Träger des Adam-Mickiewicz-Preises 2006, Frank-Walter Steinmeier ( 2005-2009, 2013-2017),  Hubert  Védrine (1997-2002),  Dominique de Villepin (2002-2004), Witold Waszczykowski  (2015- ). Guido Westerwelle  † (2009-2013).

 

RYLA-Seminar der Rotary Distrikte 1900, 1940 und 2231 vom 24. bis 28. August 2016 in Warszawa/Warschau

 

 

 

ROTARY INTERNATIONAL LÄNDERAUSSCHUSS DEUTSCHLAND-POLEN, EUROPÄISCHES JUGENDPARLAMENT DER NACHBARLÄNDER

Schirmherrschaft:

Komitee zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit e.V, (Weimarer Dreieck)

WEIMARER DREIECK –

25 Jahre deutsch-polnisch-französische Zusammenarbeit

Grußworte:

- Roland Dumas, ehem. französischer Außenminister, Mitgründer des Weimarer Dreiecks

- Klaus-Heinrich Standke, Präsident, Komitee Weimarer Dreieck

- Martin Schulz, Präsident, Europäisches Parlament

-Jerzy Buzek, ehem. Ministerpräsidenbt der Republik Polen, ehem. Präsident des Europäischen Parlaments